Montag, 5. November 2012

Suzanne Collins - Die Tribute von Panem: Gefährliche Liebe


Gefährliche Liebe ist der zweite Teil der "Die Tribute von Panem"-Trilogie von Suzanne Collins.
1. Tödliche Spiele - 2. Gefährliche Liebe - 3. Flammender Zorn

Gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum: 19. Mai 2012
Übersetzer: Sylke Hachmeister & Peter KlössSeitenanzahl: 431
Verlag: Oetinger
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre
Originaltitel: The Hunger Games 2 - Catching Fire
Hier klicken und die gebundene Ausgabe von Gefährliche Liebe bei Amazon anschauen.

Broschierte Ausgabe
Erscheinungsdatum: 1. April 2014
Übersetzer: Sylke Hachmeister & Peter KlössSeitenanzahl: 432
Verlag: Oetinger
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre


Während Katniss und Peeta noch in ganz Panem als das tragische Liebespaar gefeiert werden, droht den beiden bereits neue Gefahr. Denn Katniss ist mittlerweile zum Symbol des Widerstands geworden, der sich in einzelnen Distrikten erhebt, und das kann das Kapitol nicht dulden. Verzweifelt versucht sie, ihre Familie und vor allem Gale vor der Gewalt der Regierung zu schützen. Doch da sind auch noch ihre verwirrenden Gefühle für Peeta, die sich einfach nicht leugnen lassen. Und dann geschieht das Unfassbare! Katniss und Peeta müssen zurück in die Arena und diesmal wird es nur einen Überlebenden geben können...

Ich mag das Cover sehr, das Mädchengesicht, das sehr wahrscheinlich Katniss darstellen soll, wirkt verunsichert und ein wenig ängstlich, so wie sie selbst auch. Die roten Blätter passen farblich zum Titel Gefährliche Liebe. Der Titel an sich... na ja. Er klingt auf jeden Fall vielversprechend.
Andere Cover:

Den zweiten Teil von "Die Tribute von Panem", Gefährliche Liebe, fand ich lange nicht so gut wie den ersten Teil, Tödliche Spiele. Er war natürlich auch gut und hat mir gefallen, allerdings kam er an den ersten Band einfach nicht ran.
Der Klappentext verrät ja schon, dass es für die Tribute zurück in die Arena geht. Und die Zeit, in der es wieder ins Kapitol geht, hätte man meiner Meinung nach viel mehr ausbreiten sollen. Der Anfang zieht sich etwas dahin, man erfährt die wichtigsten Dinge, aber es bleibt etwas langweilig. Als die Hungerspiele dann erneut beginnen, wird es richtig spannend und aufregend, das hat mir sehr gut gefallen. Als es in der Arena los ging, wurde ich gleich total aufmerksam und sog jedes einzelne Wort auf, um ja nichts zu verpassen oder zu vergessen. Leider ist dieser Part viel zu kurz. Ich fragte mich immer "Was wollen die in so wenig übrig bleibende Seiten noch reinpacken?" Denn die Story war mittendrin und ich dachte mir, dass jetzt wohl noch sehr viel kommen müsste, und wie passt das auf so ein paar Seiten? Tatsächlich passiert noch so einiges, und dann geht alles total schnell und plötzlich ist es "vorbei". Das ist kein Negativpunkt, denn es hat die Spannung noch mehr gesteigert! Dennoch fand ich das, was in der Arena abläuft, weit aus interessanter als alles davor, es hätte im Buch mehr Platz benötigt. Das ist auch der Unterschied zwischen dem ersten und dem zweiten Band der Trilogie, bei Tödliche Spiele standen die Hungerspiele viel mehr im Vordergrund und das hat mir besser gefallen.
Obwohl mir die erste Hälfte des Buches nicht ganz so gut gefallen hat, wurden hier die dystopischen Elemente sehr gut dargestellt. Vieles davon, wie der Unterschied zwischen Arm und Reich, lässt sich gut mit den heutigen Verhältnissen vergleichen. In diesem Buch wird deutlicher, dass die Leute vom Kapitol zwar mehr als verwöhnt sind und es lieben, die Hungerspiele zu schauen, dennoch traurig sind, dass manche Tribute, die sie ins Herz geschlossen habe, dabei umkommen. Sehr vieles weist auf eine Revolution hin, wie sie sich schon in manchen Distrikten durch Aufständen zeigt - und Katniss leitet diese Revolution unbewusst in die Wege, denn sie ist durch ihre Taten eine Figur des Widerstandes geworden, die die Leute ohne Absicht antreibt, sich gegen das Kapitol aufzustellen. Es ist interessant, diese Entwicklungen zu verfolgen.
Abgesehen von dem, was man schon vom Klappentext weiß, ist das Buch total unvorhersehbar! Nichts kommt so, wie man es sich vorgestellt hat und andauernd tauchen neue Wendungen und neue Gefahren auf. Vor allem im Kapitol und bei der Hungerspielen.
Das Ende habe ich nicht so richtig verstanden. Im Grunde genommen wurde alles logisch, aber ein paar Einzelheiten haben mich doch noch verwirrt. Bei dem Ende kann man es gar nicht aushalten, bis man den dritten Teil in die Hände bekommt, denn man will unbedingt wissen, wie es weiter geht! Es ist das mieseste und offenste Ende, das ich je gelesen habe. Gebt mir sofort den dritten Teil!
Der Schreibstil der Autorin war genau so gut wie zuvor, er passte genau zur Handlung und sorgte für noch mehr Spannung. Auch die Charaktere haben sich nicht verändert, man schließt sie ins Herz, und versteht ihre Taten sehr gut. Natürlich fühlt man besonders mit Katniss mit, leidet mit ihr und kann ihre Gefühle nachvollziehen. Katniss ist eine Figur, mit der viele sich gut identifizieren können durch ihre unsichere und auch liebenswerte Art. Sie ist nicht perfekt und das macht sie einem noch sympathischer. Dieses Mal spielt auch Gale eine größere Rolle und Peeta muss man einfach lieben wegen seiner gesamten Art und wie er versucht, Katniss und überhaupt alle um sich herum zu beschützen. Einige Dinge haben sich verändert, doch viele Konflikte sind noch immer da und wollen geklärt werden.

Gefährliche Liebe ist ein sehr spannendes Buch, vor allem in der hinteren Hälfte. Die erste Hälfte ist etwas langweilig, aber interessant. Der zweite Band kommt längst nicht an den ersten heran, dennoch kann ich nicht weniger als 4 Herzen verteilen.

Suzanne Collins, 1962 geboren, US-amerikanische Autorin, gelang bereits 2003 ein internationaler Bestseller mit »Gregor und die graue Prophezeiung«, dem Auftakt einer fünfteiligen Abenteuer-Reihe. 2009 erlebte sie mit der Veröffentlichung ihrer Trilogie »Die Tribute von Panem« erneut einen grandiosen Erfolg. Die Bücher errangen die ersten Plätze der amerikanischen Bestsellerlisten, unter anderem von New York Times und Wall Street Journal. »Tödliche Spiele« wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. -- suzannecollinsbooks.com (englisch)
Rezensionen zu anderen Bücher von Suzanne Collins:

Gefährliche Liebe kam am 28. November 2013 mit Jennifer Lawrence (als Katniss) und Josh Hutcherson (als Peeta) in den Hauptrollen ins Kino und ist inzwischen auf DVD und Blu-ray erhältlich.

Kommentare:

  1. Ich finde den 2.Teil am besten von allen.
    Und außerdem kommt der 2.Film am 21.Oktober raus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da bin ich wohl nicht ganz aktuell :D Danke ♥

      Löschen

Ich freu mich immer wie ein Regenbogen-Keks über jeden Kommentar, also hinterlasst mir hier unbedingt eine Nachricht. Lob wird natürlich genau so gerne gehört wie begründete Kritik. (: Antworten gibt es immer direkt unter eurem Kommentar und kommen so schnell wie es geht. Ihr seid die Besten! ♥