Dienstag, 8. Januar 2013

Suzanne Collins - Die Tribute von Panem: Flammender Zorn


Flammender Zorn ist der dritte Teil der "Die Tribute von Panem"-Trilogie von Suzanne Collins.
1. Tödliche Spiele - 2. Gefährliche Liebe - 3. Flammender Zorn



Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum: 20. Januar 2011

Übersetzer: Sylke Hachmeister & Peter KlössSeitenanzahl: 430

Verlag: Oetinger

Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren


Katniss lebt! Schwer verletzt wurde sie von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Allerdings ist sie damit noch lange nicht außer Lebensgefahr. Doch Katniss' einzige Sorge gilt Peeta, der in den »Hungerspielen« sein Leben für sie gelassen hätte. Die Regierung hat ihn gefangen genommen, ihn gefoltert und seinen Willen gebrochen, um ihn als Werkzeug für ihre Zwecke zu missbrauchen. Das Ziel des Kapitols: die endgültige Vernichtung der Aufständischen. Und zu denen zählt auch Gale, Katniss' treuer Freund aus Kindheitstagen...

Das Cover passt mal wieder super zum Buch. Hier sieht das Mädchen, das Katniss darstellen soll, rebellisch, trotzig, entschlossen und wütend aus. Das passt ja auch zum Titel, genau wie die Farben der Blätter, die an Flammen erinnern.
Andere Cover:

Bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich schon von einigen gehört, dass dieser Band der schlechteste wäre. Da muss ich mich leider anschließen. Wie schon der zweite Teil hat mir Flammender Zorn gut gefallen, allerdings kommen die beiden Fortsetzungen einfach nicht mehr an den Auftakt heran. Und Band 2, Gefährliche Liebe, hat mir dann auch noch besser gefallen als das Finale.

Ich glaube, das liegt hauptsächlich daran, dass Katniss und Peeta in den ersten beiden Teilen in die Arena müssen, was ich total spannend fand, und mich extrem fesseln konnte. Im letzten Band dagegen geht es wirklich fast ausschließlich um die Rebellion, wie der Klappentext schon verrät, und beispielsweise die "Dreiecksbeziehung", bei der Katniss endlich zu einer Entscheidung gelangen muss, rückt da schon eher in den Hintergrund. Das Ganze mit dem Aufstand ist auch interessant - zusammen mit Katniss versucht man herauszufinden, wer die Wahrheit sagt, wer lügt, wer vertrauenswürdig ist, wer ganz eigene Pläne verfolgt. Aber die Hungerspiele, so schrecklich die auch sind, waren viel spannender zu verfolgen, zumindest für mich. 
Was mich ziemlich gestört hat, waren die Millionen von Namen. Ernsthaft, wie soll man da noch durchsteigen? Vor allem auch so komische Namen, aber okay. :D Aber wirklich, ich konnte mir nicht mal die Hälfte der Personen merken, die im Laufe der Handlung auftauchen, und erst recht nicht, was genau ihre "Aufgabe" ist oder wo sie her kommen. Das war etwas nervig.
In Flammender Zorn konnte mal endlich mal einen tieferin Blick in Katniss' Gefühlswelt werfen. Ein großer Teil der Story besteht aus ihren Gedanken und ihren Sorgen. Natürlich um sich selbst, was ja auch verständlich ist, wenn man ständig in Lebensgefahr schwebt, aber auch um die Personen in ihrem Umfeld. Sie weiß oft nicht, was sie tun soll, bleibt aber trotzdem stark. Und sie denkt auch nicht pausenlos "Ohjeee, was soll ich nur tun, für wen soll ich mich entscheiden, Peeta oder Gale?"... Na ja, ihr wisst was ich meine :D Sie meckert halt nicht die ganze Zeit rum, das hat mir gut gefallen. Katniss ist überfordert, sie muss pausenlos einem großen Druck standhalten, aber treibt sich auch jedes Mal wieder dazu an, weiter zu kämpfen, so schwer es auch für sie ist. Ich an ihrer Stelle hätte das auf keinen Fall immer durchgehalten.
Gale fand ich in diesem Band etwas merkwürdig. Er hat sich total anders verhalten als sonst und mich irgendwann ziemlich genervt. Peeta war natürlich auch seltsam, aber das hatte ja einen Grund, den ich nicht verraten kann, ohne zu spoilern. (; Aber ich kann sagen, dass ich an Katniss' Stelle wahrscheinlich genau so darauf reagiert hätte...
Ein weiterer Negativpunkt war, dass die Story und alle wichtigen Ereignisse erst sehr lange hinausgezögert werden, aber dann zum Ende hin geht alles wahnsinnig schnell. Wirklich, schlagartig trifft so Vieles gleichzeitig ein und ich bin gar nicht mehr richtig mitgekommen. In letzter Zeit hab ich das irgendwie ziemlich oft beim Lesen... Vielleicht hab ich einfach nur ein paar IQ-Punkte verloren, und alle anderen verstehen die Handlung perfekt. :D Das hat auch dazu geführt, dass ich mit dem Ende nicht so 100% zufrieden sein konnte, dieser Ansicht sind wohl auch vielen anderen. Also, wie sich das Ganze am Schluss entwickelt hat, fand ich nicht schlecht, aber es fehlte mir eigentlich durchgehend mal wieder an Erklärungen. Das ist jetzt aber kein allzu großer Minuspunkt.
Dafür war ein großer Pluspunkt, wie überraschend der Handlung war. Eigentlich pausenlos traf irgendetwas ein, dass ich so auf gar keinen Fall in irgendeiner Weise erwartet hatte. Die Autorin hat ihre Geschichte sehr gut durchdacht, es war durchgehend echt nichts vorhersehbar!

Eigentlich würde ich gerne 4 Herzen für das Finale der Trilogie geben, aber im Vergleich zum ersten Band, der auch 4 Herzen bekommen hat, ist da doch ein gewaltiger Unterschied zwischen. Also vergebe ich nach oben tendierende 3 Herzen. Das Buch hat einige Schwächen, aber auch Stärken, und ist leider für mich der schlechteste Teil der Reihe gewesen. Ich kann die Trilogie abschließend trotzdem auf jeden Fall weiterempfehlen!

Suzanne Collins, 1962 geboren, begann ihre Karriere Anfang der 90er Jahre als Drehbuchautorin für das amerikanische Kinderfernsehen. 2003 veröffentlichte sie mit dem Roman »Gregor und die graue Prophezeiung« den Beginn einer fünfteiligen Abenteuer-Reihe, die schnell international Erfolge errang. 2009 erschien der erste Teil der Trilogie »Die Tribute von Panem« und erwies sich ebenfalls als Senkrechtstarter. Inzwischen fesselt die packende Gesellschaftsutopie Leser auf der ganzen Welt und besetzt die ersten Ränge der Bestsellerlisten. Der erste Band »Tödliche Spiele« wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet und Suzanne Collins, endgültig als internationale Starautorin etabliert, vom amerikanischen Time Magazine auf die Liste der 100 einflussreichsten Persönlichkeiten des Jahres 2010 gewählt. -- suzannecollinsbooks.com (englisch)
Rezensionen zu anderen Büchern von Suzanne Collins:

Flammender Zorn wird in 2 Teilen verfilmt, der erste Teil kommt am 21. November 2014 und der zweite Teil am 20. November 2015 mit Jennifer Lawrence (als Katniss) und Josh Hutcherson (als Peeta) in den Hauptrollen ins Kino.

Kommentare:

  1. Hey :)
    ich finde auch, dass dies der schlechteste Band der Reihe ist, grund dafür ist wohl auch bei mir, dass diese Hungerspiele in der Arena (so grausam sie auch sind) fehlen.
    Eine echt schöne Rezi und ich finde auch deine neue Kategorie "Vom Film" sehr interessant ^^
    Alles Liebe,
    Mara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen im Club. :D Genau das war es bei mir auch...
      Danke sehr, und nochmal danke ;D ^-^

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  2. Ich finde man merkt hier einfach sehr stark, dass die Autorin sich die dystopische Welt nicht in allen Einzelheiten durchdacht hat. Das fällt in den ersten beiden Bänden natürlich nicht so auf, weil es nur um die Arena geht. Das Gleiche finde ich aber auch bei Katniss: innerhalb der Arena braucht sie kein großes Spektrum an Eigenschaften und Emotionen. Außerhalb eigentlich schon und das schafft sie nicht. Mich hat sie im dritten Band ziemlich genervt, mal abgesehen von all dem anderen störenden.
    Krass finde ich, dass dieser Band in zwei Kinofilme aufgteilt wird. Da schleicht sich das Wort "Geldmacherei" in den Kopf. Zumal man jedes Mal ein Jahr (!!) warten muss. Naja, ich lass mich mal überraschen. Den ersten Film fand ich zumindest schon mal besser als seine Buchvorlage...womit ich auf einsamen Posten stehe, ich weiß ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, naja, so verschieden können Meinungen sein :D
      Da geb ich dir rech, das kann ich auch überhaupt nicht verstehen mit den 2 Filmen. Bei anderen Filmen konnte ich das ja noch verstehen, aber hier ist es WIRKLICH nichts als Geldmacherei. Gerade bei diesem Band fand ich total, dass kaum so wiiirklich was passiert, wofür man im Film viel Zeit verwenden müsste, ich fand, es ging insgesamt etwas langsam voran. Ich bin aber jetzt erstmal gespannt auf die Verfilmung vom zweiten Band, auch wenn's ebenfalls noch ewig dauern wird...

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  3. Echt? Der 2. Teil wird in zwei Teilen gedreht?! Das ist ja blöd. :( Hab mich schon so gefreut...
    Liebe Grüße, Marie
    PS: Ich habe dich getaggt...
    http://buchatelier.blogspot.de/2013/01/tag-25-fragen-im-neuen-jahr.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der dritte Teil, ja leider... Finde ich total unnötig :(
      Uh, dankeschön! Da mach ich natürlich total gerne mit ^^

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  4. Hast ja meine Rezension dazu gelesen, ich finde auch dass der 3. der schlechteste Teil ist. Aber mich hat Peeta 1000 mal mehr genervt als Gale. Trotz der 'besonderen Umstände' :D Habe ich mal erwähnt dass ich deine Rezensionen liebe? C: *schleimschleim*
    Nein, im Ernst. Die sind echt toll ♥
    Bald 100 Leseeeeeeeeeeeeeer *-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber du mochtest Peeta ja auch von Anfang an nicht ;D
      Du kleiner mieser Schleimbeutel, du :D ♥
      Jaaaaaaaaaa *_____*

      Löschen
  5. Ich finde das erst der 3. Teil zeigt, was uns Suzanne Collins im Endeffekt mit ihrer Trilogie sagen will. Also finde ich kann man es nicht so wirklich einzeln bewerten, da da mehr Platz für Gedanken statt für pure Gewalt sein muss. Ich fand es also vieeeel besser als du :)
    LG Cityrella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mh, ja, da könntest du Recht haben (: Aber ist halt Geschmackssache und ich war auch nicht so mega-enttäuscht von dem Buch oder so ;b

      Ganz liebe Grüße ♥

      Löschen
  6. Hhuhu
    dein blog gefällt mir supiiiii
    deine Rezension ist echt toll und ich stimme dir nur zu!
    Ich fand auch das der teil der schwächste der ganzen reihe ist, das ende war ziemlich plötzlich...u.s.w.
    Dennoch ist ein gutes Abschlussband ^^
    Ich bin dein...ähm ...*such* 102ter Leser yeahhhh
    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschöön! Toll, dass du Leserin geworden bist ^-^
      Das fand ich auch, ich hätte nicht gedacht, dass an DIESEM Punkt das "große Finale" kommt...

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  7. Das Ende find ich richtig blöd.Ich mag Gale vieeeeeel lieber als Peeta, Gale ist
    symphatischer als Peeta.Aber insgesamt ist der 2.Teil mein Lieblingsband dann kommt der 3. und dann der 1.

    LG Jamandla :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin voll und ganz Team Peeta. :D Er ist einfach so süß, natürlich hat er auch seine Schwächen, aber Gale hat mich besonders in diesem Teil genervt, dass er immer Gewalt anwenden wollte und... Naja. ;D Aber jeder hat ja seine eigene Meinung (;

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  8. Ich hasse dieses Ende noch immer aber umso länger ich darüber nachdenke gefällt es mir ein wenig besser. Trotzdem Suzanne hätte den Epilog weglassen müssen. Das Buch insgesamt ist aber realistischer als viele andere Bücher. Gerade in denen Momenten in denen alles schiefläuft.

    LG. jamandla

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer wie ein Regenbogen-Keks über jeden Kommentar, also hinterlasst mir hier unbedingt eine Nachricht. Lob wird natürlich genau so gerne gehört wie begründete Kritik. (: Antworten gibt es immer direkt unter eurem Kommentar und kommen so schnell wie es geht. Ihr seid die Besten! ♥