Montag, 30. September 2013

Elizabeth Fama - Syrenka: Fluch der Tiefe



Syrenka: Fluch der Tiefe ist ein Einzelband von Elizabeth Fama.

Gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum: 3. Juli 2012
Übersetzer: Dorothee HaentjesSeitenanzahl: 368
Verlag: bloomoon
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: Monstrous Beauty
Hier klicken und die gebundene Ausgabe von Syrenka: Fluch der Tiefe bei Amazon anschauen.

Hester hat sich fest vorgenommen, sich niemals zu verlieben, denn auf unerklärliche Weise sterben alle Frauen in ihrer Familie kurz nach der Geburt der ersten Tochter. Doch dann lernt sie Ezra kennen und sie fühlt sich von ihm magisch angezogen. Hester verbringt jede freie Minute mit Ezra und spürt eine geheimnisvolle Verbindung zu dem Fremden. Langsam beginnt sie ihr düsteres Schicksal zu vergessen. Aber die Geister aus der Vergangenheit lassen ihr keine Ruhe. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse, und Hester erkennt: Seit über 100 Jahren scheint ein Fluch auf allen Frauen der Familie zu liegen und sie allein besitzt die Macht, ihn zu brechen...

Ich bin absolut verliebt in das Cover. Und ich finde es so viel schöner als die englischen Versionen! Die Farben passen wunderbar zum Buch, und (auch wenn man es auf dem Bild oben nicht erkennt) leuchtet die Schutzhülle in Regenbogenfarben. Einfach wunderschön, und so detailliert... Ich liebe die ganzen Einzelheiten! Auch von innen ist das Buch richtig schön gestaltet, das muss man nochmal dazu sagen. Echt der Wahnsinn, großes Kompliment an den Verlag. Der Titel ist auch absolut in Ordnung und passt gut zum Buch. (:
Andere Cover:

Um es mal ganz kurz und knapp zu sagen: Syrenka ist ein Buch, das so richtig reinhaut. Aber so richtig. Und es steckt so viel mehr in der Geschichte, als der Klappentext vermuten lässt. Im Ernst, bei dem Klappentext hätte ich nie gedacht, dass so eine Wahnsinns-Story dahinter steckt!
Aber bevor ich mit meiner ausführlichen Meinung beginne, möchte ich noch loswerden, dass dieses Buch absolut nichts für sehr sensible Menschen ist, die nicht viel abkönnen. Ich hab mich teilweise echt geekelt. Viele Stellen sind sehr brutal und leider auch ziemlich genau beschrieben, das war manchmal wirklich widerlich. Ich möchte jetzt keine Beispiele nennen. Ich kann so was eigentlich auch nicht gut ab, und bis vor ein paar Jahren hätte ich das Buch sicher zur Seite gelegt, aber inzwischen geht das bei mir eigentlich, auch wenn ich immer noch etwas empfindlich bin. Also, das nur mal so im Voraus, weil ich dieses Buch wirklich nicht an etwas zartbesaitete Menschen empfehlen möchte. Meiner Schwester zum Beispiel wird bei so was immer schlecht.
Wie gesagt, diese Geschichte haut so richtig rein - ich habe sie innerhalb weniger als 24 Stunden verschlungen, und Syrenka ist nicht wirklich ein sehr dünnes Buch. Schon ab dem ersten Kapitel war ich gefesselt und ich wollte immer wissen, wie es weiter geht, bis es dann 2 Uhr nachts war und ich endlich durch war. Zum Glück war Wochenende und ich konnte am nächsten Tag ausschlafen. :D
Mich hat dieses Buch ein bisschen an einen Thriller erinnert - zumindest war es mindestens so spannend und fesselnd wie er und es werden auch Morde aufgeklärt. Während der Handlung findet die Protagonistin Hester nach und nach immer mehr über sich, die Vergangenheit und ihre Vorfahren heraus. Manchmal waren es mir ein paar zu viele Informationen, die alle miteinander verbunden waren, aber am Ende habe ich doch alles Wichtige verstanden, und ich habe die ganze Zeit gespannt mit Hester mitgefiebert und gerätselt, was die Erklärung für das alles ist.
Überhaupt ist die Story extreeem gut durchdacht. Also, ich meine, EXTREM. Ich glaube nicht, dass ich es schaffen würde, so viele Handlungsstränge, so viele Geschichten und so viele Informationen miteinander zu verbinden, und das auch noch ohne Logikfehler. Zumindest ist mir nichts Großartiges aufgefallen. Ein fettes fettes Lob an die Autorin, aber wirklich! Man hat richtig gemerkt, wie gut sie sich informiert hat und wie gut alles recherchiert war, vor allem am Anfang, so im ersten Drittel. Dort werden so viele ausführliche Einzelheiten über das Meer, über die Sirenen, über Meerestiere und Muscheln, und alles mögliche beschrieben, da hat man richtig gemerkt, dass sich da jemand auskennt. Ich hab auch herausgefunden, dass Elizabeth Fama sich tatsächlich sehr für das Wasser interessiert, das merkt man auch sehr im Buch. Dadurch wurde das ganze noch viel realistischer. Auch die Idee war so originell! Okay, es gibt bestimmt noch viele weitere "Meerjungfrau"-Geschichten, aber auf diese Art und Weise bestimmt nicht. Aber ich glaube, es könnte durchaus sein, dass ich ab jetzt noch viele weitere Meerjungfrau- bzw. Sirenen-Storys lesern werde. :D
Syrenka ist, wie schon gesagt, keine gemütliche sonnige heitere Geschichte, sondern sehr düster, geheimnisvoll, mysteriös und auch ein wenig gruselig. (Ich finde es übrigens auch total cool, wie die Ereignisse durch das Wetter und die Gezeiten unterstützt werden, ein riesiger Sturm passt einfach viel besser zu einer dramatischen Situation als ein blauer Himmel und Sonnenschein. :D) Es ist oft sehr brutal, das muss man wirklich sagen. Die Autorin hat keine Hemmungen, ihre Charaktere sterben zu lassen oder dafür zu sorgen, dass sie schwer verletzt werden und sich quälen müssen. Was ich da allerdings immer ein bisschen unlogisch fand, war dass die Charaktere trotz ihren tödlichen Verletzungen immer noch weiter gelaufen sind. Ich meine, es trägt zum restlichen Verlauf der Handlung bei, dass die Personen noch an den Strand laufen oder so, aber irgendwie fand ich das doch unlogisch. Ich meine, wenn man stirbt, stirbt man, oder? Man läuft nicht noch einen Marathon mit der toten Ehefrau auf dem Arm. Naja, ihr wisst schon, was ich meine. :D
Was mir sehr gefallen hat, war, dass es nicht allzu viele Handlungsorte gab. Es gibt 3 oder 4 wichtige Orte, an denen sich alles abspielt und man kommt nicht leicht durcheinander. 
Die Charaktere fand ich allesamt ebenfalls sehr gut ausgearbeitet, sogar Nebencharaktere. Ein Pluspunkt dabei ist, dass Peter, Hester's bester Freund, während der Story nicht zu sehr im Mittelpunkt steht, das hätte mich ehrlich gesagt ziemlich genervt, wenn da noch eine Dreiecksbeziehung oder so dazu käme. Ich mochte Peter zwar, aber er trug nicht viel zur eigentlichen Handlung bei, und deswegen war das alles ganz gut so. Ein Minuspunkt war für mich allerdings, wie Hester mit ihm umgegangen ist, nur weil sie Wichtigeres im Kopf hatte. Okay, sie musste sich um andere Dinge kümmern, aber ich finde, Peter musste ganz schön was aushalten, wenn er denn mal vorkam.
Syrenka bzw. Sarah ist... interessant. Sympathisch kann man wohl nicht sagen. Aber wahrscheinlich geht das auch gar nicht, wenn man von jemandem spricht, dessen Art teilweise die Innereien von Menschen frisst. Bah, die Szenen waren echt ekelhaft. Von der Protagonistin Hester hätte ich mir noch einige nähere Beschreibungen gewünscht, damit man sich ein besseres Bild von ihr machen könnte.
Das große Finale ist hier mehr als gelungen. Es dauert zwar ziemlich lange, aber dennoch zieht es sich nicht so hin, also dass es langweilig wäre oder so, denn es passiert auch durchgehend etwas. Ich hätte mir zwar gewünscht, dass im Epilog vielleicht nochmal erwähnt wird, wie es mit Hester jetzt weitergeht und wie sie sich fühlt, aber ein "offenes" Ende hat auch mal was. Und es war ja nicht mal richtig 'offen', man kann sich einfach selbst überlegen, wie es wohl mit den einzelnen Personen nach dem "großen Geschehen" weitergeht, und das ist eigentlich ganz gut so. 
Heeey, meine Rezensionen werden immer länger. ;D Vielleicht liegt das daran, dass ich endlich direkt nach Beenden des Buches auch die Rezension schreibe. :3


Ein Einzelband, der es wirklich in sich hat: Brutal, fesselnd, mysteriös, spannend und nichts für empfindliche Leute - so könnte man Syrenka: Fluch der Tiefe kurz beschreiben. Es ist absolut lesenswert, wenn man ein bisschen was abkann, und ich habe es wirklich fast ohne Pause verschlungen. Ich würde sehr gerne 5 Herzen geben, aber da es doch einige winzige Schwächen gab und ich mich manchmal echt ekeln musste, vergebe ich sehr sehr gute 4 Herzen für ein großartiges Buch!

Elizabeth Fama wurde 1965 in Chicago, Illinois geboren. Sie studierte zunächst Biologie und später Wirtschaft an der Universität in Chicago. Ihr erster Roman »Overboard« wurde von der American Library Association als eines der besten Jugendbücher 2003 ausgezeichnet. Die Autorin liebt Friedhöfe und Wasser, eine Leidenschaft, die sich in ihrem zweiten Roman »Syrenka« widerspiegelt. Elizabeth Fama lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einem Hund in Chicago.

Kommentare:

  1. Ich hab das Buch vor kurzem für 4€ als Mängelexemplar entdeckt und hab es natürlich mitgenommen. :) Sehr schöne Rezension, jetzt freue ich mich umso mehr aufs Lesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsch dir viel Spaß, es lohnt sich absolut! Ich hoffe, du wirst genau so begeistert sein wie ich. ;b

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
    2. Hoffe ich auch :D Danke <3

      Wünsche dir eine schöne Woche!

      Löschen
  2. Das Buch klingt wirklich richtig toll, wird dann wohl auf meine WuLi wandern :D

    Habe übrigens endlich deinen Tag beantwortet, falls du gucken magst:
    http://woelkchens-buecherwelt.blogspot.de/2013/09/tag-2x-der-11-fragen-tag.html

    Liebe Grüße
    Frau Wölkchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes, meine Rezensionen haben es zu etwas gebracht! :D
      Uiii, ich werd gleich mal vorbeischauen! ^-^

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  3. Ich fand lustigerweise Syrenka sympathischer als Hester, was irgendwie strange ist wenn man den Zusammenhang kennt aber nunja ^^
    Aber mit Peter hatte ich auch echt Mitleid, ein anderer hätte Hester wohl längst hängen lassen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand Syrenka als Person einfach so interessant, und das mag ich beim Lesen fast noch lieber als wenn ich jemanden einfach mag... Okay, das klingt komisch, aber du weißt sicher, was ich meine. :D Also zum Beispiel bei "Whisper" von Isabel Abedi (falls du das gelesen hast) hab ich mich wahnsinnig für Eliza interessiert, obwohl sie ja eigentlich ein ziemlich nicht-netter Mensch war. Ach keine Ahnung, du verstehst sicher, was ich sagen will :DD

      Liebe Grüße ♥

      Löschen

Ich freu mich immer wie ein Regenbogen-Keks über jeden Kommentar, also hinterlasst mir hier unbedingt eine Nachricht. Lob wird natürlich genau so gerne gehört wie begründete Kritik. (: Antworten gibt es immer direkt unter eurem Kommentar und kommen so schnell wie es geht. Ihr seid die Besten! ♥